Cika

In meiner Abschlussarbeit begleite ich Tihomir Djurovic bei seiner sozialpädagogischen Arbeit mit Kindern aus Roma-Flüchtlingsfamilien.

Eine Menge Dinge, die den Charme dieser Arbeit prägen, sind Dinge, die mir bei meinem Versuch, eine Geschichte zu erzählen begegnet sind, die ich aber nicht steuern konnte. Ich habe gemerkt, dass ich dann am Besten bin, wenn ich das Große im Kleinen suchen und finden darf, anstatt den Versuch zu unternehmen, die ganze Welt zu erklären. So begegnen mir Menschen, Orte und Situationen, die auf mich wirken und Eindruck hinterlassen. Wertvolle Momente, die ich wiedergeben möchte. Spannend sind für mich auch die Momente, in denen ich fotografierend zwischen Beobachter und Autor wechsle.

Mit den Bildern meiner Abschlussarbeit möchte ich die Geschichte von einem Mann erzählen, der Kindern im Asyl unaufhörlich Kraft schenkt und Struktur gibt und damit
den Gedanken widerlegt, der Einzelne sei machtlos, etwas zu verbessern.